Der Duft der Bücher

Jaja, immer mehr eReader erobern den Markt, gedruckte Bücher werden tendentiell selten – aber Buchliebhaber vermissen oft verschiedene Details. Der Duft von Papier ist da ganz oben auf der Liste. Das hat wohl auch Buchfreak Karl Lagerfeld festgestellt, der nach eigenen Angaben 300.000 Bände besitzt) und beschlossen, ein Parfum mit Papier-Duft herzustellen. Kreiert hat das Parfum Geza Schön und vorgestellt wurde es im April auf der Mailänder Design-Messe.

Ich persönlich finde das ja eine grenzgeniale Idee – und werde mein Kindle drin baden (sofern das Zeug isoeugenolfrei ist – blöde Allergie)… Aber ob sich das wohl bei der doch recht spezifischen Zielgruppe durchsetzen wird? Ich vermute, wir werden es sehen… ;) Und jetzt muss ich mal schauen, wo ich diesen Dufts habhaft werden kann – außer in der Buchhandlung. ;) Laut abendblatt.de wird es das Wässerchen ab August weltweit in Buchhandlungen, Museumsshops, Concept Stores und Nischenparfümerien geben.

Paper Passion

2 thoughts on “Der Duft der Bücher

  1. Dreihundertausend Bücher? Wie groß muß die Bibliothek wohl sein, um die unterzubringen? Ich habe jetzt an die sechstausend Stück und keinen Platz und finde manchmal trotz Büchererkatalog nicht mehr alles und lesen kann man auch als Vielleserin wohl nicht wirklich mehr, als hundert bis maximal zweihundert Stück im Jahr, wenn man noch etwas anderes machen will, wie beispielsweise schreiben, arbeiten, sich um seine Familie kümmern, etc.
    Ich bin ja eine Kindleverweigerin und habe dank der offenen Bücherschränke auch soviel Papierbücher, daß ich bis Ende meines Lebens locker auskommen werde und den Papierduft wird man wohl auch bald nicht mehr vermissen, interessant, daß da einer auf die Idee kam, ein Parfum daraus zu machen. Ich werde es mir wahrscheinlich nicht kaufen und mit Karl Lagerfeld würde ich gerne einmal über seine dreihunderttausend Bücher diskutieren, alles Liebe, schönes Wochenende!

  2. Dafür hab ich zwischenzeitlich direkt von Geza Schön die Information bekommen, dass das Parfum 100%ig isoeugenolfrei ist. YEAH! ;)
    Keine Ahnung, wie groß. Die Bibliothek, in der ich mal gearbeitet hab, hatte geschätze 60 Quadratmeter und 20.000 Bände, wobei die meisten (weil Bibliothek) immer auf Wanderschaft waren. Wenn man 300.000 Bücher an einem Platz aufbewaren will, müssen das schon statisch sehr stabile 100 Quadratmeter sein. Oder so…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>